Alfons Schuhbeck „Gehirnschmalz darf nie fehlen“

Alfons Schuhbeck über „Wirtschaft kocht“, Vermeidung von Stress und was gute Hobby-Köche ausmacht.


Was war Ihr Eindruck von den Managerinnen und Managern – wie haben sie sich beim Kochen angestellt?
Alfons Schuhbeck: Man merkt den Blick fürs Wesentliche und den Sinn fürs Organisiertsein. Man spürt, dass sie Kochen als kreatives Vergnügen empfinden, in das ihnen niemand hineinredet. Und sie haben das Bedürfnis, beim Kochen und Essen Genuss und Gesundheit zu vereinen, zum Beispiel nicht nur fürs Aroma, sondern auch fürs Wohlbefinden zu würzen.

Kochen und Business – wie bringen Sie selbst diese beiden Formate unter einen Hut?
Schuhbeck: Ich habe während meiner umfassenden und internationalen Kochausbildung begriffen, dass man als erfolgreicher Koch auch managen und führen können muss. Am meisten hilft mir heute die Erkenntnis: Um die Mitarbeiter zu Höchstleistungen herauszufordern, arbeite ich mit ihnen wie ein Dirigent mit seinem Orchester. Und ich gebe ihnen immer das Gefühl: Ihr könnt eure Instrumente und die Noten auch ohne mich prima spielen.

Kommt im stressigen Geschäftsalltag der Genuss manchmal zu kurz?
Schuhbeck: Eine Ausrede findet man immer. Doch wer nachhaltig denkt, hat auch die Zeit, sich etwas Gutes zu tun. Man muss nur wollen.

Wie schaffen Sie es selbst, in stressigen Zeiten gelassen zu bleiben?
Schuhbeck: Ich arbeite noch an der Stressvermeidung und schaffe es schon, keine Zeit mit Gewesenem und mit Dingen zu vertrödeln, die ich nicht ändern kann oder die mich nichts angehen.

Welche Rolle spielt gesunde Ernährung für Sie?
Schuhbeck: Sie ist die beste Vorsorge für die eigene Gesundheit und die beste Fürsorge für das eigene Wohlgefühl.

Was macht einen guten Hobby-Koch aus?
Schuhbeck: Die Erkenntnis, mit Liebe für andere zu kochen, bringt mehr, als teure Zutaten einzukaufen und großen Aufwand zu treiben.

Was sollte auf dem täglichen Speiseplan nicht fehlen?
Schuhbeck: Alles für eine ausgewogene Ernährung, die die Lebensumstände und das Wohlbefinden in Einklang bringt. Die beginnt mit bewusstem Einkaufen: Vom Sparen ist noch niemand gesund und munter geworden. Und die setzt sich fort im Prinzip: Alles so schonend wie möglich zubereiten, sparsam mit Fetten und Kohlehydraten umgehen.

Und was darf in einer guten Küche niemals fehlen?
Schuhbeck: Gehirnschmalz. Also das Bewusstsein für das Beharren auf Qualität, die Leidenschaft beim Kochen und die Freude am Genuss.


Zur Person

Alfons Schuhbeck ist einer der bekanntesten Köche Europas und tritt regelmäßig in TV-Sendungen auf: Nach Stationen in Salzburg, Paris, London und München übernahm er 1980 das Kurhausstüberl seiner Eltern in Waging am See, drei Jahre später wurde er mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Der Gastwirt und Unternehmer (Schuhbecks am Platzl GesmbH) betreibt Restaurants, einen Eissalon, einen Teeladen, eine Bar und ein Partyservice in München, außerdem eine Kochschule, einen Gewürz- und einen Müsliladen. Schuhbeck ist außerdem Koch des FC Bayern München.

Schuhbecks Shop  »